Fandom


Der Immerforst (engl. Infinite Forest) ist ein Ort in der Destiny 2 Erweiterung Fluch des Osiris, der durch ein Tor in den Glasfeldern, Merkur, zugänglich ist. Es ist ein virtuelles Vex-Reich innerhalb des Nexus, das unendliche realistische Simulationen des Universums sind, die die Vex in der Realität planen. Die Vex höhlten Merkurs Kern aus und bauten an seiner Stelle den Mechanismus, der den Forst erzeugt. Es wurde von Panoptes, bis zu seiner Zerstörung beaufsichtigt. Simulierte Versionen von Dendron, die von Osiris erstellt wurden, haben versucht, die Kontrolle über den Forst zu übernehmen, wurden jedoch von den Hüter zerstört, bevor sie die Rolle übernehmen konnte.

ÜbersichtBearbeiten

Das ursprüngliche Gebiet des Immerforst, das Innere des Merkurkerns, enthält vier turmartige Strukturen mit Toren, von denen drei innerhalb verschiedener Simulationen zu unterschiedlichen Zeiträumen führen und eine, die zurück zur Oberfläche von Merkur führt. Der schlanke, futuristische Turm links vom Eingang führt in die ferne Vergangenheit, in der Merkur ein üppiger Dschungel ist. Der Turm direkt gegenüber dem Eingang, der aus konventioneller Vex-Architektur besteht, führt zu Wiederholungen der Gegenwart und der bröckelnde, abgedunkelte Turm rechts vom Eingang führt in die ferne Zukunft, in der die Sonne längst tot ist, zusammen mit allem Leben und den Vex, die sich überall ausgebreitet haben. Während sich der Hüter auf die Haupttürme zubewegt, trifft er auf simulierte Kabale, Gefallene und Schar, sowie auf Vex und muss die getarnten Einheiten, die "Dämonen" genannt werden, besiegen, um neue Pfade zu erzeugen und voranzukommen. Und genau wie auf Nessus bewegt sich die Zeit zwischen dem Inneren des Immerforst und dem Äußeren unterschiedlich, wenn ihr den Forst verlasst, wenn ihr gerade erst eingetreten seid. Die eine feindliche Rasse, die in Simulationen nicht vorkommt, sind die Besessenen.

In den aktuellen Simulationen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft werden die Hüter weiterhin auf simulierte Feinde der anderen Rassen treffen. In einer der Immerforst-Variationen der untersuchten Realität kann die ferne Zukunft, in der die Vex über alles triumphiert haben, auch Gefallene Überlebende enthalten. Der Forst kann sogar Realitäten simulieren, in denen es den Immerforst nicht gab.

Die Simulationsblüten und Simulationssamen sind physische Materie, die im und außerhalb des Forsts zu finden sind.

Obwohl der Forst in vielerlei Hinsicht unendlich ist, beziehen sie sich auch auf Opfer, die dort für unendliche Ewigkeiten gefangen sind. Auch die geometrischen Daten der Waldarchitektur ändern sich subtil mit der Realität und versuchen zu entscheiden, welche Version sie haben will, und auch die Zeit ist ständig im Fluss

GeschichteBearbeiten

Das goldene ZeitalterBearbeiten

Der Bau des Immerforst-Motors begann im Goldenen Zeitalter, als Merkur noch eine Gartenwelt war und der Vex erst vor kurzem eingetroffen waren. Der Algorithmus, der zur Erzeugung des Forsts verwendet wurde, befand sich in der Gärtnerspitze, die von Dendron, überwacht wurde. Panoptes wurde beauftragt, die Simulationen des Immerforst zu verwalten und zu interpretieren, um die Strategien des Vex im "realen" Universum zu informieren.

Stadt AlterBearbeiten

Nach seiner Niederlage von Solkis erhielt Saint-14 die Nachricht, dass Osiris sich an Merkur gewagt hatte, die Aktivitäten des Vex zu untersuchen. Aus Angst, der verbannte Warlock könnte einen Krieg gegen die Vex auslösen, folgte Saint-14 Osiris nach Merkur und suchte ihn im Immerforst. Er kämpfte gegen eine Horde von Vex im Forst und wurde schließlich von einem Vex-Geist konfrontiert, der speziell dafür entwickelt wurde, sein Licht zu entwässern. Obwohl der Heilige den Geist besiegte, erlag er seinen Wunden und starb seinen endgültigen Tod. Die Vex bauten für ihn ein Grab in der Simulation, scheinbar als Geste des Respekts.

Fluch des OsirisBearbeiten

Nachdem Der Reisende am Ende der Roten Schlacht einen Lichtpuls ausgelöst hatte, wurde das Tor zum Immerforst reaktiviert. Osiris und Sagira erforschen den Forst in einem Teil seiner unendlichen Realitäten und suchen nach Wegen, um die Vex zu besiegen. Osiris fand eine dunkle Zukunft, in der die Vex gewinnen und Licht und Dunkel und alles Leben aufhören zu existieren.

Sie trafen auf Vex, wo sie Sagiras Licht sehen können, Osiris schickte sie aus dem Forst, wo sie von Ikoras Verstecktem angetroffen wurden. Der Hüter nahm dann Ikoras Muschel und sie reisten in den Immerforst, um herauszufinden, was los ist. Sie erkannten, dass sie nicht hineinkommen konnten, wenn es nicht Sagiras Geist war, sie verschmelzt sich später mit ihrem Geist und erhalten Zugang zum Forst.

Als der Hüter drinnen auf Kopien von Osiris stieß, kämpften sie sich durch Merkurs Vergangenheit, um zu sehen, wie die Vex den Planeten korrumpierten und in die dunkle Zukunft, die Osiris sah. Sie erkannten dann, dass sie den Axis-Geist Panoptes besiegen mussten, um die Zukunft zu verhindern.

Sie gingen zu Ios Pyramide, um zu versuchen, eine Karte von Panoptes 'Position im Forst zu bekommen. Dann gingen sie in die Vergangenheit von Merkur, um die Position zu finden, bevor der Forst gemacht wurde. Panoptes tauchte dann auf um Sagira zu erobern und den Hüter aus dem Forst vertreiben, Ikora half dem Hüter wieder in den Forst zu gelangen, wo sie schließlich noch einmal mit Hilfe von Osiris Panoptes konfrontierten, um zu verhindern, dass der Hühter ausgelöscht wird, schafften es dan den Axis-Geist zu besiegen, wobei Osiris und Sagira in den Forst zurückkehrten und unter neuer Leitung standen.

Später kehrte der Hüter in den Forst zurück, um Osiris und Sagira bei zwei Problemen zu helfen, die aufgetaucht sind. Mit Osiris, der den Dendron neu erschuf, gewann Dendron an Empfindsamkeit und versuchte, die Kontrolle über den Wald zurückzugewinnen. Und ein Fehler bei der Invasion der Kabalen, bei dem sie versuchen, Welt-End-Technologie zu stehlen, beendete der Hüter beide Probleme.

ForsakenBearbeiten

Während Die letzte Stadt im Jahr nach dem Roten Schlacht das Festival der Verlorenen feierten, begann der Immerforst ein seltsames Verhalten zu zeigen, wobei der primäre Simulationsbereich in Merkurs Kern dunkel wurde und von simulierten Wesenheiten bewohnt wurde, die als "Albträume" bekannt sind. Später zeigte ein Teil des Forst während des Schwelgerei-Events eine üppig grüne Umgebung.

TriviaBearbeiten

  • Es wird auch während des Baum der Wahrscheinlichkeiten-Strike erwähnt, dass Simulationen der Kabalen den Forst mit Weltende-Technologie verlassen könnten. Und ein weiteres Protokoll, dem sie entkommen können, wo es ihnen gelingt, Vex Tech zu erhalten. Dies würde bedeuten, dass Simulationen in das physikalische Universum eintreten können.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.